Fundstücke 2: Verbote

Über dieses schöne Schild muss ich immer wieder lächeln, wenn ich im Freibad Hausen baden gehe. Ich finde jedes der dort ausgesprochenen Verbote wirklich gut, wundere mich aber darüber, dass so ein Schild wirklich nötig ist. Aber diesbezüglich wird die Badeleitung wohl ihre Erfahrungen gemacht haben.

Unter uns: Auch ich hatte heute natürlich all meine schmutzigen Socken dabei, um sie unter der Dusche zu waschen 🙂

Verbotsschild im Freibad Hausen

Nachtrag: Dieses Schild hängt im Damenwaschraum. Mich würde interessieren, ob bei den Herren auch so etwas hängt, und falls ja, ob dort das Gleiche draufsteht. Ich habe mich aber nicht getraut, dort mit meiner Kamera im Anschlag reinzulaufen. Sollte also ein Leser ebenfalls des öfteren in Hausen baden gehen und in dieser Sache auskunftsfähig sein, würde ich mich über einen aufklärenden Kommentar sehr freuen.

5 Kommentare zu “Fundstücke 2: Verbote

    • Vielleicht bringst du sie damit erst auf gute Ideen und sie färbt sich die Haare grün – rein aus Trotz 🙂

      Grundsätzlich finde ich die Idee mit dem Färben im Schwimmbad ja genial – sowas macht oft viel Dreck, das sollte man außerhalb der eigenen vier Wände tun.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s