Zweite Siegerin

Gestern wurde er nun also verkündet, der „Ungewöhnlichste Buchtitel des Jahres 2019“. Da die Leipziger Buchmesse aus gegebenem Anlass entfallen musste, wurde der Preis quasi online verliehen – und ich wurde Zweite 🙂 Dazu wurde Folgendes gesagt:

Zum 2. Platz gratulieren wir herzlich der Autorin Meike Möhle, die es mit ihrem Buchtitel „Die Glorifizierung des Bandsalats“ auf den Punkt bringt: Die Schönheit der Dinge liegt im Alltäglichen, man muss nur genauer hinschauen. Und das macht Meike Möhle in ihrem Buch auf kurzweilige, selbstironische und sehr unterhaltsame Weise.

Sieger wurde der wunderbare Torsten Sträter mit seinem Titel „Es ist nie zu spät, um unpünktlich zu sein“. Ein würdiger Sieger, finde ich, auch wenn ich natürlich unglaublich gerne mit solch einer Trophäe über die Messe gestapft wäre! Nun, wenn ich das möchte, muss ich wohl nochmal angreifen. Ich hätte da auch schon eine Idee …