Das Salatgurkendesaster

Diese Geschichte entstand im Schreibworkshop und ist ein bisschen bescheuert. Gegeben waren zwei kurze Zeitungsmeldungen vom gleichen Tag, die da lauteten: Laster mit Salatgurken umgekippt und: Laster mit Ferkeln umgekippt. Daraus sollten wir irgendwas machen – entweder aus der einen oder aus der anderen Meldung. Oder aus beiden?

Das Salatgurkendesaster

10.03.2013: Ein umgekippter Laster hat am Freitag auf der B793 nahe Pasemuckel zu einem Folgeunfall geführt: Rund fünf Tonnen Salatgurken aus einer holländischen Forschungsanstalt ergossen sich auf die Straße. Während der Aufräumarbeiten wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Der sehr aromatische Geruch der teilweise geplatzten Gurken führte dazu, dass 200 Ferkel, die auf einem Anhänger transportiert wurden, alle auf eine Seite des Wagens liefen. Dieser kippte um, die Schweinchen entkamen und machten sich über die Gurken her. Rund die Hälfte von ihnen konnte wenig später mit Keschern eingefangen und ihrem Bestimmungsort, dem Buddeldörper Spanferkelfest, zugeführt werden. Die anderen rund 100 Ferkel flüchtete in die umliegenden Wälder.

10.03.2014: Der Versuch, die sich zur Plage auswachsende Anzahl freilebender Hausschweine in einem Wald bei Pasemuckel einzudämmen, ist vorerst gescheitert. Da die Tiere äußerst aggressiv sind, entschloss man sich zur intensiven Bejagung. Die zu diesem Zweck eingesetzten Bluthunde überlebten ihren Einsatz nicht, sämtliche Jäger, 8 Männer und zwei Frauen, konnten verletzt geborgen werden.

10.03.2015: Seit nunmehr zwei Jahren terrorisieren aggressive Hausschweine, die im Jahr 2013 von radioaktiv bestrahlten Salatgurken gefressen hatten, den Großraum Pasemuckel. Ein groß angelegter Gifteinsatz führte zum Riesenwachstum der Tiere. Der Gemeinderat berät über eine Evakuierung der umliegenden Liegenschaften.

10.04.2015: Diese Zeitung wird mit sofortiger Wirkung vom Vorstand der Partei FaH (Freiheit allen Hausschweinen) übernommen. Gez. Hauptmann Grunz

Schwein, Hausschwein

„Zunge raus“, zur Verfügung gestellt von Alwin Gasser / http://www.pixelio.de

Ein Tiergeschichtenbuch für Ferkelfans: Ein Schweinesommer

Cover komplett_2_BlogDie beiden kleinen Schweine Grunz und Rüssel erleben ihren ersten Sommer. Der Bauernhof wird erkundet, ebenso die nähere Umgebung. Zusammen mit vielen anderen Tieren erleben sie Abenteuer und lernen sehr viel Neues: Der Hofhund bringt ihnen das Schwimmen bei, der Kater führt sie durch die dunkle Nacht und mit den beiden Wildschweinkindern Pit und Pelle versuchen sie, einen sagenhaften Schatz zu finden. Natürlich sind diese Erlebnisse kindgerecht und leicht zu verstehen. Ein bisschen Humor ließ sich wie immer nicht vermeiden, so dass hoffentlich alle großen und kleinen Leser voll auf ihre Kosten kommen.

„Ein Schweinesommer“ gibt es als E-Book bei Amazon.