Frohe Ostern, buntes Blütenfest!

Dieses Jahr hatte ich am Karfreitag Geburtstag und war aus diesem Anlass mal wieder mit meiner lieben Freundin Antje unterwegs. Und, was soll ich sagen, das Wetter, wenngleich als eher grauslich für das Osterwochenende prognostiziert, spielte wunderbar mit. Wir nutzten die Sonne und gingen in den Palmengarten – was für ein Frühlingsblütenmeer!

Der Frankfurter Palmengarten liegt mitten in der Stadt im Stadtteil Bockenheim. Es ist nur eine kurze Strecke zu laufen von der Haltestelle Bockenheimer Warte – und der Weg lohnt sich über alle Maßen für diese grüne, bunt-blühende Oase.

Frankfurter Palmengarten

Dieses Mal waren es natürlich die Frühlingsblumen und die blühenden Bäume. die das Bild bestimmten. Zwar waren die Krokusse dieses Jahr sehr früh dran und dementsprechend schon verblüht, doch Tulpen und Vergissmeinnicht waren in ihrem Element. Außerdem natürlich Vieles, was mir vom Namen her gar nicht bekannt ist.

Wie so oft interessierten mich auch die Innenansichten der Blüten – ich finde es manchmal fast hübscher als die Blüte als großes Ganzes. Wobei „groß“ bei Blüten natürlich relativ ist …

Frankfurter Palmengarten, Tulpenblüte

In einem Teil des Parks, der sich wie so vieles in Frankfurt auf Goethe bezog, gab es allerhand blühende Obstbäume zu sehen. Angeblich soll Goethes Frau Mama auf irgendeiner Scholle auf dem Gebiet des Palmengartens Obst geerntet haben. Nun, es wäre auch erstaunlich, wenn der gute Mann ausgerechnet hier nichts zu schaffen gehabt hätte 🙂

Leider habe ich meine Lieblingsbaumblüte in diesem Jahr fast verpasst: Zwar blühten die Magnolien sehr kräftig dieses Jahr, doch in der Hektik des Alltages bin ich irgendwie nicht zum Knipsen gekommen. Diese hartnäckige Mandelentzündung hat natürlich auch nicht unbedingt geholfen. Dieses Exemplar ist leider schon fast „rum“.

Frankfurter Palmengarten, Magnolienblüte

Zum ersten Mal so richtig aufgefallen ist mir ein Gewächs namens „Storchenschnabel“ (zumindest stand das auf dem Schildchen). Die Blüten sind ausgesprochen attraktiv und die Pflanze scheint auch an unwirtlichen Plätzen sehr gut zurecht zu kommen.

Frankfurter Palmengarten,Storchenschnabel

Interessant ist auch immer wieder der Blick aus dem Garten in die Stadt. Mal sieht man den wie einen Bleistift geformten Messeturm, dann wieder den Fernsehturm, den sogenannten „Spargel“.

Frankfurter Palmengarten,Spargel

Noch viele wirklich schöne Fotos entstanden gestern, doch für heute soll es genug sein. In einigen Tagen werde ich noch ein paar Bilder zusammensuchen, denn ich habe mal wieder experimentiert. Jetzt bleibt mir jedoch erst mal nur, euch allen schöne Ostern zu wünschen – mit oder ohne Hasen.

Frohe Ostern

Es summt und brummt

Am Wochenende im Park der Gärten summte es – teilweise so laut, dass es wie ein kleiner Rasenmäher klang. Allerhand Bienenvolk war unterwegs.

Allium weiß

weißes Allium

Es mögen übrigens auch Wespen dabei gewesen sein – so genau kann ich das nicht unterscheiden. Nur die dicken Hummeln lassen sich für mich gut einordnen.

Krabbeltier in Rhododendron

Besonders gerne mag ich dieses Bild mit der Biene im Anflug auf eine Kletterrose – ehrlich gesagt war es Zufall, dass das so gepasst hat.

Biene an Kletterrose

Biene im Anflug auf Kletterrose

Allerhand Getier habe ich mit der Kamera regelrecht gestalkt, doch die meisten zeigten sich unkooperativ und hielten nicht still. Nicht jedes Exemplar war so geduldig wie dieses hier.

Biene in roter Blüte

Biene in roter Blüte

Das schöne Allium mochte ich schon als Kind gerne, im Garten hatten wir es früher in Lila. Auch die weiße Variante gefällt mir ausnehmend gut – und auch die kleinen Summser halten sich hier mit Vorliebe auf. Die großen Augen finde ich beeindruckend – was sie wohl sehen?

Biene auf lila Allium

Biene auf lila Allium

Manches Blühkraut war mir unbekannt, so wie dieses hübsche rosa Gewächs hier. Auch das war sehr beliebt bei den kleinen Fliegern.

Biene auf rosa Blüten

Biene auf rosa Blüten

Nur eines hat mich bei der Fotojagd auf die kleinen Pelzträger frustriert: Dass ich nicht in der Lage war, eine fliegende Hummel im Bild einzufangen. Die sind so langsam, und ich bin noch langsamer. Ich werde aber nicht aufgeben!