Und bist du nicht willig…

…so brauch‘ ich Gewalt! Ja, liebe Leserinnen und Leser, ich bin tatsächlich gewalttätig geworden. Und ich habe geschrieen dabei – auf ihn mit Gebrüll. Ein Gewaltexzess, nach dem das Opfer zerstückelt in meinem Wohnzimmer lag – wobei eigentlich erst mal zu klären wäre, wer eigentlich das Opfer war, er oder ich.

Schweizer Taschenmesser

Er, das war mein alter DVD-Player. Der war schon länger etwas hakelig, aber mehr als ab und zu mal eine DVD abspielen sollte er ja auch nicht. Ja, ich weiß, heutzutage wird gestreamt, das mache ich auch ab und zu, aber ich habe eine Menge DVDs und wollte kürzlich eine gucken. Ging nicht. Das Gerät sagte nichts mehr und auch der Fernseher gab vor, den silberfarbenen Kasten im Regal unter ihm nicht zu kennen. Nun gut, der Player war in etwa 15 Jahre alt und zeitweise viel genutzt worden, nun also hatte er den Geist aufgegeben. Ich erwarb für kleines Geld ein neues Gerät, schloss das an und baute das Altgerät ab. Soweit, so gut. Doof war nur, dass in dem alten Kasten noch eine DVD drin war, und die wollte ich natürlich retten. Nur – ich bekam sie nicht heraus. Es war nix besonderes, ein alter Krimi. Ich hätte den mit wegschmeißen können. Aber das habe ich gar nicht eingesehen. Wo kommen wir denn da hin, wenn jedes Elektrogerät selbst entscheiden darf, was es alles mit in den Abgrund reißen darf?

Genau genommen war die Ausgabefunktion ja schon seit Jahren ein Schwachpunkt des alten DVD-Players. Man musste ihn schon sehr darum bitten, das kleine Schubfach zu öffnen. Nun öffnete sich nichts mehr. Ich dachte also, ich mache das mal eben manuell, kann ja nicht so schwierig sein bei so einem Plastikteil. Oh, oh, da hatte ich meine Rechnung aber ohne den Hersteller dieser Wertarbeit gemacht!

Ich nahm meinen alten DVD-Player vom Strom und hakte mit einem Messer in das kleine Fach für die DVD ein. Ich war vorsichtig und respektvoll, schließlich hatte das Gerät mir lange Jahre gute Dienste geleistet. Er zeigte sich von dieser meiner Rücksichtnahme unbeeindruckt und hielt die Klappe. Ich hebelte etwas fester, das Messer bog sich. Komisch eigentlich, McGyver hat mit genau so einem Instrument mehrmals die Welt gerettet, und ich kriege damit nicht einmal ein DVD-Fach auf. Ich beschloss, die Kiste aufzuschrauben. Schraubenzieher suchen, finden, losdrehen – so dachte ich mir das. Doch leider waren die Schrauben ÜBERHAUPT nicht zu lösen. Eine bekam ich ab, sieben nicht. Also gar nicht.

Allmählich wurde ich sauer. Ich nahm einen dickeren Schraubenzieher zur Hand und rammte den energisch unter das DVD-Fach, hebelte und frampte. Endlich, ein Knacken. In der Hand hatte ich ein silbernes Plastikteil, doch mein konsternierter Blick fiel nun auf ein zweites Plastikteil, in schwarz dieses Mal. Dahinter irgendwo klemmte meine DVD. Das schwarze Teil bewegte sich überhaupt nicht. Mit Wucht und Gewalt riss ich die ganze Plastikfront des DVD-Players ab. Dabei fielen mir seine Eingeweide in Form von Kabeln entgegen, die ich kurzerhand kappte – die Zeit der Rücksichtnahme war endgültig vorbei. Ich guckte hinein – innen verbaut war ein solider Metallkasten. Kein Wunder, dass das Ding so widerstandsfähig war. Ich hebelte herum, inzwischen begleitet von angestrengtem Grunzen sowie lauten Unmutsbekundungen. „Du Scheißteil! Nun geh auf! Ich werd‘ echt sauer!“ Stückchenweise gab der Kasten nach. Inzwischen setzte ich mein ganzes Lebendgewicht ein, und das ist bekanntlich nicht wenig. Irgendwann, endlich, gab das vordere Plastikteil ein wenig nach: zwei Zentimeter vielleicht. Immerhin konnte ich meine DVD jetzt sehen. Ich ackerte weiter, noch ein Zentimeter. Himmelherrgottnochmal, warum reicht mir keiner eine Axt? Zum Glück besitze ich keine. Weitermachen, kämpfen – da, noch ein Stückchen. Ich hob die zerstückelte Leiche meines DVD-Players hoch und schüttelte ihn kräftig. Und tatsächlich, er gab auf und spie mir seinen Schatz auf’s Parkett. Da lag sie, meine DVD. Ob sie noch zu gebrauchen ist, probierte ich nicht – ich musste mich erst mal ausruhen.

9 Kommentare zu “Und bist du nicht willig…

  1. hatte der Player keine Notentriegelung? Meistens ist das ein kleines Löchlein an der Front, in das man eine umgebogene Büroklammer stecken kann… *geducktlosrennwiedoof*

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s