Bei mir piept’s: Ich hab‘ ’ne Meise!

Nachdem ich in den letzten zwei Jahren immer begeistert die brütenden Vögel im Looduskalender beobachtet habe, bin ich endlich live dabei: In den vor über einem Jahr aufgehängten Brutkasten ist ein Meisenpärchen eingezogen

Das liegt sicher auch daran, dass ich meinen Winterfutterständer einfach habe stehen lassen. Der wird nun nicht nur zum emsigen Picken genutzt, sondern auch zum Balzen, Flügelschlagen und Herumturnen. Besonders interessant finde ich die Wurm-Übergabeaktionen, bei denen wohl der Meiserich mit Wurm im Schnabel auf dem Ständer landet, wild herumhampelt und der herbeieilenden Frau Meise den Wurm übergibt. Die flattert dann zurück in den Nistkasten. Und ich, die ich direkt nebenan am Fenster in meinem einsamen Homeoffice sitze, hoffe nun auf kleine Ästlinge, die meinen Futterständer als Startrampe für ihre Flugversuche benutzen. Wenn sich was tut, sage ich Bescheid 🙂

7 Kommentare zu “Bei mir piept’s: Ich hab‘ ’ne Meise!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s