Für alles zu warm

Ich gebe es zu, das derzeitige Wetter schafft mich. Ich bin kein Mensch für die Hitze, ich mag es kalt und windig. Es hat ja schon einen Grund, warum ich meine Urlaube stets in kühlen Gefilden verbringe und mich äußerst selten in den Süden wage.

Daher ist hier im Blog derzeit auch Flaute. Meine Wochenenden, sonst meine liebste Schreibzeit, verbringe ich derzeit im Schwimmbad in Hausen. Heute konnte man da leider nur noch den Stehgeiger geben, es haben halt auch noch andere Frankfurter das Bedürfnis nach Abkühlung.

Deshalb gibt es heute auch nur ein paar Blümelein: sogenannte Studentenblumen oder auch Tageetes. Die hat meine Mutter früher sorgfältig und mit viel Fleiß gezüchtet und liebevoll in den Garten gesetzt, wo sie jedes zweite Jahr den Schnecken zur Speise dienten. Dieses hier fand ich in einem schneckensicheren Kübel direkt am Main.

4 Kommentare zu “Für alles zu warm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s