Fundstücke 47 – Wetterbericht

Ich dachte, ich sei ihm entronnen – meinem altem norddeutschen Feind, dem Sprühregen. Doch nun sprüht es schon seit Tagen, nur ab und an unterbrochen durch Platschregen, was objektiv betrachtet nicht besser ist. Und doch hatte ich vorhin an der Bushaltestelle das Bedürfnis, meinen Schirm kurz abzulegen und ein Foto zu machen: Denn besser als dieses aufgeweichte Stück Salzgebäck* kann man die Großwetterlage derzeit nicht beschreiben.

Doch wie immer, wenn man genau hinsieht, kann man der desolaten Lage auch etwas Schönes abgewinnen. Ich bin ja immer ein Freund von vollgeregneten Pflanzen und heute gab es für mich nicht nur Blättchen, sondern auch Beeren.

Und wenn alle Stricke reißen, gibt es immer noch Ostfriesentee (hab ich), Pflaumenkuchen (hatte ich), eine Kerze (Check!) und dazu gemütlich Musik hören – dann herbstelt es zwar schon ein bisschen, aber immerhin regnet es nur draußen.

 

*Anmerkung: Das Salzgebäck oben ist so eine Art PomBär – ein aufgeplusterter Chip. Seine Struktur hat er dank des vielen Wassers inzwischen verloren, was als Beweis dafür zu werten ist, dass viel Trinken gegen Falten hilft.

4 Kommentare zu “Fundstücke 47 – Wetterbericht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s