Flohmarktspaß – Objekt des Tages

Vase, Flohmarkt

Platz vier – eine Vase zum Küssen

Seit vielen Jahren gehe ich gerne auf Flohmärkte. Sehr oft kaufe ich nichts, sondern gucke nur herum und freue mich über die bute Vielfalt. Auch Erinnerungen werden dort gepflegt. Seit einer Weile gebe ich mich – gerne zusammen mit meinen Begleitern – aber einem besonderen Spaß hin: Der Jagd nach dem scheußlichsten, merkwürdigsten, skurrilsten Objekt des Tages. An diesem dritten Oktober war ich mit meiner Schwester auf dem Antikmarkt auf der Konstabler Wache, und einige Objekte hatten für mich wirklich Potential.

Die Vase mit den Kussmündern hatte noch eine hässliche Schwester, die nicht ganz so merkwürdig aussah. In die gute Stube stellen wollte ich sie mir trotzdem nicht.

Auch den großen Porzellan-Afghanen bräuchte ich nicht unbedingt. Neben ihm stand ein Elefant mit Bumenmuster – ebenfalls hübsch hässlich und nicht schlecht, aber doch dezenter als der Köter.

Bestimmt 40 cm hoch – der Afghane, mein Platz drei

Das beklebte Tablett stellte uns vor ein Rätsel: Was soll man damit bloß anfangen? Die aufgeklebten Blumen bewirken, dass man es nicht mehr als Tablett benutzen kann, und um es als Dekorationsgegenstand irgendwo aufzuhängen, ist es zu gruselig. Und was sollen die Cannabisblätter über den Gerberablüten? Wer hat hier was geraucht? Eigenartig …

Platz zwei: das beklebte Tablett

Mein Spitzenreiter war dieses Mal aber eine eher dezent aussehende Sache: Das Unterhöschen aus Holz. Es ist starr und für wirklich nichts zu gebrauchen. Gut, wenn man möchte, könnte man es an die Wand hängen, aber wer braucht denn eine Buxe an der Wand? Und wie ist die Besitzerin da mal rangekommen? Hat ihr jemand mit diesem Ding eine Freude machen wollen? Ich habe leider versäumt, das genau zu erforschen.

Die Holzbuxe – mein Objekt des Tages

Sollte also jemand vorhaben, mir irgendwann aus irgendeinem Grund etwas mitzubringen – diese vier Sachen brauche ich schon mal nicht. Spart euer Geld, ihr Lieben!

3 Kommentare zu “Flohmarktspaß – Objekt des Tages

  1. So „tolle“ Sachen findet man bei uns nicht auf einem Flohmarkt – Du kannst Dich glücklich schätzen, dass Du sie zumindest mal sehen durftest. Sie werden mit Sicherheit irgendwann mal sehr wertvoll sein :). Die Vase gehört irgendwie in Szene gesetzt auf einem Podest in einer Designer-Wohnung und nicht in eine typisch deutsche Wohnung mit Plüschsofalandschaft und Nussbaumschrankwand. Irgendwie hat sie was – wir haben vermutlich nicht die Fähigkeit, die Absicht des Künstlers zu herauszufinden.
    Der Afghane – oha – und das Tablett – nun denn – vermutlich hat der Gestalter das Zeug geraucht und einfach die Reste aufgeklebt (ich hoffe, er liest hier nicht).
    Die Holzhose (hoho ) – wie kommt man auf so etwas. Man muss vermutlich schon sehr verzweifelt sein, wenn einem nichts anderes mehr einfällt. Oder es war eine Auftragsarbeit – grübel. Naja – man muss nicht alles wissen, aber man darf sich wundern 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s