Geburtstagsgerüche: Muffins und Hyazinthen

In der letzten Woche hatte ich Geburtstag – schon wieder! Das hat die eigenartige Wirkung, dass intensive Gerüche durch meine Wohnung ziehen:

Zum einen bekam ich einen Blumenstrauß, in den hellblaue Hyazinthen mit eingebunden sind. Diese Blumen riechen ja immer sehr intensiv, aber so stark habe ich das noch nie erlebt. Schon wenn man in die Wohnung kommt, kann man sie riechen. Hat man dann den Flur durchwandert und das Wohnzimmer erreicht, ist der Duft richtig schwer und fast ein wenig unangenehm. Anscheinend hat er auch eine betäubende Wirkung, denn gestern Abend bin ich tatsächlich auf dem Sofa eingeschlafen. Das passiert mir sonst niiiieee … 🙂

Ein weiterer Geruch in der Wohnung ist der nach Selbstgebackenem. Es ist bei uns im Kollegenkreis nämlich üblich, zum Geburtstag irgendwelches Gebäck mitzubringen – bei mir sind das üblicherweise Muffins. Die sind gut zu portionieren, ohne Teller und Gabel zu essen und allgemein beliebt. Außerdem kann ein jeder Döspaddel sie in vielen Varianten backen, sie sind also genau richtig für mich.

Schoko-Walnuss-Muffins

Schoko-Walnuss-Muffins

Ich nutze immer ein einfaches Grundrezept mit Joghurt und Öl. Zugefügt wird, worauf man Appetit hat oder was gerade weg muss. Bewährt hat es sich, immer zwei zusätzliche Zutaten zu nehmen: eine Feuchte und eine Trockene. Dieses Mal gibt es bei mir die Sorte Sauerkirsch-Mandel und Schokolade-Walnuss.

Sehr lecker sind aber auch herzhafte Varianten, z. B. Frühlingszwiebel und Schinkenwürfel oder Schnittlauch und Lachs. Wenn man statt normalem Naturjoghurt Frischkäse benutzt und daran denkt, den Zucker durch eine Prise Salz zu ersetzen, werden diese Muffins sehr lecker und schmecken prima mit pikanten Dips.

Kirsch-Mandel-Muffin

3 Kommentare zu “Geburtstagsgerüche: Muffins und Hyazinthen

  1. Herzlichen Glückwunsch nachträglich – Blümchenrüberreich :). Ich hoffe, Du hattest einen netten Tag mit lieben Gästen.
    Hyazinthen mag ich in der Wohnung auch nicht so gern, weil sie mir einfach zu stark „duften“. Einige Versuche war es mir wert, man lässt sich ja allzugern von den tollen Angeboten im Spätwinter locken. Jetzt mache ich das nicht mehr und Hyazinthen gibt es nur noch draußen im Garten.

    Deine Muffins klingen lecker – gibts dafür auch Rezepte-Links – liebguck :)?

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s