Preiselbeertorte à la Mama

Rezept PreiselbeerkuchenNachdem ich hier gestern so ein Gewese um meine überalterterte Backzutat gemacht habe, will ich euch das Resultat meiner Backaktion zeigen. Ich habe nämlich heute morgen neuen Kaba gekauft. 🙂

Rezept PreiselbeertorteGebacken habe ich nach einem Rezept meiner Mutter – einem, das schon immer da war und das bei uns wirklich oft gebacken wurde. Es gab bei uns etliche dieser Familienrezepte, die allesamt in einem Haushaltsbuch mit Alphabet zusammengeschrieben wurden – mal schrieb meine Mutter, mal mein Vater. Manchmal, ganz selten, schrieb auch ich. Daran kann ich mich zwar nicht so recht erinnern, aber einige Seiten sind eindeutig mit meiner krakeligen Kinderschrift gefüllt. Und auf einigen Seiten stehen keine Rezepte, dort notierte mein Vater wichtige Dinge: Unter T finden wir den Tapetenbedarf pro Zimmer, und unter F die Nummern unserer Fahrräder. Bei mir steht „Göricke grün“, das war ein 24er-Rad, das ich in der Grundschule fuhr. Aber ich schweife mal wieder ab.

Die Preiselbeertorte ist einfach zu machen: Man backt einen Schokoladen-Nuss-Boden, streicht Preiselbeeren darauf, Sahne obendrüber, Bitterschokolade aufstreuen – fertig. Sieht hübsch aus, macht was her, schmeckt gut. Und das muss alles hinein:

Rezept Preiselbeertorte

Dieses Rezept notierte mein Vater. Mir ist heute beim Backen mal wieder eingefallen, dass er es mit der Sahne etwas sehr gut gemeint hat: Ein halber Liter ist reichlich, ein viertel Liter reicht völlig aus. Und, ganz wichtig: Die Form muss vor dem Backen gut gefettet und mit Paniermehl ausgebröselt werden – ansonsten kriegt man den Kuchen nur als Krümelkram aus der Form. Da spreche ich aus Erfahrung!

Rezept Preiselbeertorte

In einigen Gegenden wird sie auch Jägertorte genannt: Die Preiselbeertorte à la Mama Uschi

 

6 Kommentare zu “Preiselbeertorte à la Mama

  1. Hmmmmmm – das Rezept klingt sehr lecker!! Ich werde mir das mal speichern, da ich zur Zeit gern neue Kuchenrezepte ausprobiere. Meine leider im Oktober verstorbene Mama hatte auch so ein Büchlein mit handgeschriebenen Rezepten und fast die gleiche Handschrift wie Dein Papa :).

    Bei uns gibts heute frischen Apfel-Streuselkuchen (ohne Kaba – grins) – zuvor aber noch Grünkohl mit entsprechender Wurst – solltest Du ja wohl auch kennen :).

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s