Sandfarbene Muscheltasche

Filztasche Merino

Mein Projekt „Bestandsabbau in Sachen Wolle“ läuft weiter. Wieder ist eine Filztasche entstanden, dieses Mal aus einer hellbraunen Wolle, die vor ein paar Jahren schon einmal zum Filzen herhalten musste. Eigentlich ist diese 100-prozentige Merinowolle dafür viel zu schade, aber ich habe sie mal sehr günstig gekauft, weil sie diverse Fehler aufwies. Zum Stricken einer Jacke oder eines Pullis war mir das dann doch zu lästig, aber gefilzt fallen die diversen Macken nicht mehr auf und die Tasche hat einen wunderbar weichen Griff.

Taschenvershcluss

Die schlichte Tasche ist für eine Freundin gedacht, die es maritim mag, aber nicht auf „Gedöns“ steht. Je weniger Zierrat, desto besser. Trotzdem habe ich den schicken silbernen Muschelverschluss gewagt, den ich auf einem kleinen Basar in St. Wendel fand, denn der passte gar zu gut zur Farbe. Außerdem ist er recht groß und gut zu greifen, so dass die Tasche ganz fix mit drei Fingern zu öffnen sein sollte. An ein bestimmtes Muster habe ich mich nicht gehalten, sondern einfach „frei Schnauze“ drauflos gewerkelt: Der Taschenkörper ist glatt recht in Runden gestrickt, die Klappe kraus, der Riemen ist ein Schlauch.

Und so sieht das Gesamtkunstwerk aus – noch ein wenig feucht und zerknittert:

Filztasche mit Muschelverschluss

2 Kommentare zu “Sandfarbene Muscheltasche

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s